Farb-Tricks, die kleine Räume größer wirken lassen

Auch in kleineren Räumen muss keineswegs auf eine farbliche Gestaltung verzichtet werden. Wir zeigen mit ein paar Tricks, mit welcher Auswahl von Farben und unter deren Einsatz optisch Platz geschaffen werden kann.

Farbliche Wohnzimmer Gestaltung

Trick 1: Helle Farben

Helle Farben auf Wänden und Decken lassen den Raum größer wirken. Dies gilt auch für Möbel – helle Töne und glänzende Oberflächen, welche das Licht reflektieren, geben dem Raum mehr Licht und weiten ihn somit. Bei einer geringen Raumhöhe sollten farbliche Akzente nur im unteren Drittel des Raumes gesetzt werden, um eine beengenden Effekt zu vermeiden.

Trick 2: Kühle Farben

Auch kalte Wandfarben wirken sich positiv auf die Raumgröße aus. Zudem haben sie einen beruhigenden Einfluss auf unser Gemüt. Optimal sind hierbei Farben mit einem hohen Grauanteil. Richtig liegt man immer mit hellen Blautönen, aber auch Grün und Braun in hellen Nuancen sind eine gute Partie für kleinere Räume. Natürlich ist dies auch auf Möbel und Dekoration anwendbar.

Trick 3: Ton in Ton

Für eine raumvergrößernde Wirkung ist eine harmonische Farbgestaltung sehr von Bedeutung. Deshalb sollte auf starke Kontraste und viele verschiedene Farbtöne möglichst verzichtet werden. Am besten man beschränkt sich auf ein bis zwei Töne und nutzt stattdesessen deren unterschiedliche Nuancen und deren Abstufungen in Helligkeit und Sättigkeit um den Raum lebendig zu gestalten.

Trick 4: Fußboden vs. Wände

Der Fußboden sollte dunkler als die Wände gestaltet werden. Das entspricht der natürlichen Sehgewohnheit unseres Auges. Allgemein wäre es für die optische Vergrößerung des Raumes von Vorteil, wenn dunkle Farbtöne, wie bei Möbeln oder Teppichen, nur im unteren Drittel des Raumes anzutreffen wären. Umgekehrt wirkt der Raum nämlich sonst kleiner.

Trick 5: Heizkörper

Heizkörper lassen den Raum oft unruhig wirken, da sie nicht mit dem Farbkonzept übereinstimmen. Ein effektiver Tipp ist es, die Heizkörper passend zur Wandfarbe zu lackieren. So verschwindet dieser optisch und das Auge findet hier keinen Halt. So entsteht eine Einheit im Raum, welche ihn automatisch größer wirken lässt.