Diese 10 Einrichtungsfehler sind tabu!

Ein bisschen Einrichtung hier, ein bisschen Dekoration da… Ein Zuhause schön und wohnlich zu gestalten klingt leicht, jedoch sollten gewisse Dinge vermieden werden, damit ihr wirklich einen Wohlfühlort für euch erschafft. Deshalb haben wir 10 Einrichtungsfehler für euch zusammengestellt, die ihr unbedingt unterlassen solltet:

Orangenes Wohnzimmer Einrichtungsfehler

Fehler 1: Zu viele verschiedene Farben

Bei der Farbwahl der Einrichtung und der Dekoration sollte eine wichtige Grundregel befolgt werden: In einem Raum sollten maximal drei verschiedene Farbtöne miteinander kombiniert werden! Ansonsten wirkt der Raum unruhig und nicht harmonisch. Bunte Akzente liegen derzeit im Trend und sorgen natürlich für eine großartige Atmosphäre – aber es kommt auf die richtige Dosierung der Farben an.

Fehler 2: Ungemütliche Beleuchtung

Licht wirkt sich nachweislich auf unser Gemüt aus. Bei direkter Beleuchtung mit kaltem Licht lässt es sich zwar effektiv im Homeoffice arbeiten, eine warme Behaglichkeit auf dem Sofa kommt aber wohl kaum auf. Daher ist es von großem Vorteil auf mehrere Lichtquellen zu setzen: Wandleuchten, Stehlampen und auch kleine stylische Lampen bieten die Möglichkeit einer indirekte Beleuchtung. Optimal sind Leuchtmittel, welche die Lichtfarbe wechseln können.

Fehler 3: Zu kleine Teppiche

Unsicher bei der Größe des Teppichs? Ein Tipp: Wählt immer das größere Format! Zu kleine Teppiche gehen ansonsten im Raum unter und stören das Auge. Dann lieber mehrere Teppiche aneinanderlegen, damit eine größere Fläche entsteht. Der Bestfall ist natürlich zuvor auszumessen, damit man den perfekten Teppich mit nach Hause nehmen kann.

Fehler 4: Alle Möbel stehen an der Wand

In den meisten Wohnungen und Häusern stehen alle Möbel akkurat an der Wand, wodurch nutzbare Fläche verloren geht. Gerne darf der gesamte Raum für Möbel genutzt werden: Regale machen sich immer super als Raumteiler in großen Räumen; das Sofa im Raum freistehend zu platzieren, lässt das Wohnzimmer gleich viel lockerer wirken und auch kleine Beistelltische sorgen für eine leichte Umgebung.

Fehler 5: Quantität statt Qualität

Leider wird oft gedacht, dass viel Dekoration das Zuhause wohnlich macht – dem ist absolut nicht so! Zu viele Elemente können schnell dazu führen, dass man sich in einem Raum erdrückt fühlt. Wohnaccessoires verleihen den eigenen vier Wänden eine persönliche Note, deshalb sollte bei der Auswahl lieber auf Qualität geachtet werden, um dem Raum einen eigenen Stil zu verleihen. Zwei bis drei Highlights sollten für einen Raum völlig ausreichend sein.

Fehler 6: Weiße Wände

Mut zur Wandfarbe! Klassischerweise findet man in den meisten Wohnung und Häuser weiße Wände vor, da viele befürchten, dass die Wandfarbe nicht gefallen könnte. Jedoch kann mit der richtigen Farbberatung ein großes Potential aus dem Raum geholt werden, denn farbige Wände lassen den Raum sofort wohnlicher erscheinen. Wichtig ist nur, dass die Farbnuancen zu den Möbeln und dem Licht im Raum passen.

Fehler 7: Leere Fenster

Keine Vorhänge oder Rollos? Dadurch entsteht schnell das Gefühl, dass der Raum noch nicht fertig eingerichtet ist. Leider ist es auch oft ungemütlich, weil man nicht durch neugierige Blicke der Nachbarn oder Passanten geschützt ist. Erst in absoluter Privatsphäre kann man sich doch richtig wohlfühlen. Perfekt sind Vorhänge, die knapp über dem Boden schweben. Zu kurz dürfen sie auf keinen Fall sein!

Fehler 8: Kahle Wände

Gleiches Phänomen gilt für die Wände. Ohne persönliche Fotografien, künstlerische Malereien, stylische Spiegel oder moderne Wandregale wirkt der Raum schnell kühl und es fehlt die Persönlichkeit. Jedoch bitte nicht den Raum überfluten, sonst wissen die Augen nicht, wo sie hinschauen sollen, wodurch die Ausstrahlung verloren geht.

Fehler 9: Wenig Stauraum

Was absolut die Wirkung eines jeden Raumes, der noch so schön eingerichtet ist, zerstört? Chaos und Unordnung! Deshalb unbedingt auf genügend Stauraum achten und bei der Einrichtung des Raumes miteinplanen. Umsetzbar durch geschlossene Kommoden oder Schränke, Boxen, Kisten und Körbe. Praktisch sind auch Sofas oder Hocker mit integriertem Stauraum unter der Sitzfläche.

Fehler 10: Persönliche Note fehlt

Vor allem heutzutage kann man sich genügend Inspirationen auf den sozialen Medien einholen, was das Interieur betrifft. So bleibt man immer up to date bezüglich einer modernen Einrichtung und einer feschen Deko. Jedoch lege ich euch ans Herz einen eigenen Wohnstil zu kreieren, damit euer persönlicher Charakter in eurem Zuhause steckt – kopieren kann schließlich jeder!